Sich zeigen ohne Sprache

In Großlohe gibt es ein Projekt vom Internationalen Bund für traumatisierte Frauen, vor allem Migrantinnen, offen aber auch für andere Frauen aus dem Stadtteil mit posttraumatischen Belastungsstörungen. Die Mehrzahl der Teilnehmerinnen kommt aus dem kriegsgebeutelten Afghanistan.
Durch kreative Arbeiten wie Malen oder Arbeiten mit Ton soll den Frauen Gelegenheit gegeben werden, für belastende Situationen und tief sitzende Ängste einen nichtsprachlichen Ausdruck zu finden. Es gibt einfache, aber bedrückende Bilder von Einsamkeit, Gewalt, Hilflosigkeit und Tod.
Es bedeutet großen Mut, dass die Großloher Malgruppe jetzt in die Öffentlichkeit geht und auf sich aufmerksam macht.

 

Eröffnung am 15. April um 16 Uhr mit kleinem Imbiss  
     

Öffnungszeiten Montag bis Samstag 11−13 Uhr

An den Samstagen 20. und 27. April sind die Künstlerinnen im Laden

 

In der Ausstellung, am 17. April um 19.30 Uhr liest die Autorin Barbara Naziri zu diesem Thema unveröffentlichte Geschichten und Gedichte.

 

Eintritt frei

 

 

 

 

Interessierte Künstlerinnen und Künstler: Bitte melden

Offenes Atelier Rahlstedt 2019 - Hingehen, wo die Kunst entsteht

Das KulturWerk Rahlstedt startet im 10. Jahr seines Bestehens ein wunderbares Projekt. Unter dem Motto „Hingehen, wo die Kunst entsteht“ öffnen teilnehmende Rahlstedter Künstlerinnen und Künstler ihre Ateliers für ein Wochenende, am 10. und 11. August 2019 dem interessierten Publikum.

Das KulturWerk wird rechtzeitig eine Broschüre herausgeben, in der die Künstler und ihre Standorte beschrieben werden. Noch wird gesucht, wer dabei sein wird, eines aber ist sicher: Ein breites Spektrum an verschiedenen Themen und Techniken der Malerei, Grafik und Skulpturen wird vertreten sein. Kunst ist immer ein Gewinn. Sie sollten sich das August-Wochenende freihalten, wenn Rahlstedter Kunstschaffende erstmalig ihre Wirkstätten der Kunst für uns öffnen und intime Einblicke gewähren.

Interessierte Künstlerinnen und Künstler: Bitte per Mail bis zum 17. März 2019 formlos bewerben bei Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! Diese noch unverbindliche Bewerbung wird bestätigt, Ende März gibt es dann weitere Informationen.

collage beate mit Text final klein 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Das KulturWerk stellt sich im Rathaus vor

Beim Senatsempfang „Hamburg engagiert sich − Kulturelles Ehrenamt“ präsentierte sich das KulturWerk neben zwei anderen Institutionen.

Die Reden der Präsentation

Mehr lesen Sie hier:
https://www.hamburg.de/bkm/11946314/hamburg-engagiert-sich-in-kultur/

 

KW Rathaus 

 

Ehrenamt Rathaus