6. Publikumspreis zum Thema Wasser

  

Am Sonntag wurden in der Dankeskirche die Publikumspreise verliehen.
Das Publikum, also Besucher der Ausstellung im KulturWerk, wählten:

1. Preis Nina Groth  Ankern (Acryl auf Leinwand/Malerei & Text)
2. Preis Beate Udelhoven  Gedanken zur Flucht übers Meer (Gouache/Tempera auf Leinwand)
3. Preis Elisabeth Gross  Dicker Tropfen (Ton & Object trouve)

Die Jury wählte:

1. Thomas Wedemeyer o. T. (Cyanotypie auf Gips)
2. Elisabeth Gross  Dicker Tropfen (Ton & Object trouve)
3. Katja Henkel  Dance with nature/Plastik in den Wasserstraßen von Venedig (Tryptichon/Fotografie)

Rede der Jury

 

Die Preisträger können sich über eine Hafenrundfahrt für 2 Personen mit dem Jasper-Bus freuen (1. Preis), über einen Restaurantbesuch bei Störtebeker in der Elbphilharmonie  (2. Preis) oder auf eine der Alsterfahrten (3. Preis).


Die Werke der Preisträger sind vom 12.−23. November,
Dienstag bis Donnerstag und Samstag von 11−13 Uhr
im KulturWerk zu sehen.

 

 

 

 

 

Das KulturWerk Rahlstedt feiert zehnjähriges Jubiläum
und einen zweiten Raum

Im Mai 2009 wurde das KulturWerk von 11 Leuten gegründet, heute hat es 170 Mitglieder. Ein Viertel davon ist aktiv und betreibt seit 2016 mit finanzieller Förderung des Bezirksamts Wandsbek im Boizenburger Weg ein kleines Kulturzentrum.

Ohne genau zu wissen, wohin die Arbeit noch führen wird,  tut der Verein das, womit die Gründer vor 10 Jahren angetreten sind. Das Motto damals wie heute: Kultur braucht Raum. Neben dem laufenden Programm wie Literaturveranstaltungen, Werksgesprächen, Diskussionen, Musik, Filmabenden hat das KulturWerk im Boizenburger Weg verschiedene Schulen mit Jahresausstellungen zu Gast, Künstler bekommen eine Wirkungsstätte, andere Vereine führen dort ihr Programm durch. Kultur braucht Raum: auch im übertragenen Sinn. In den beiden Ladenräumen, aber auch immer wieder auf der Straße, schaffen die KulturWerker Raum, um den Zusammenhalt zu fördern, kreatives Potenzial zu heben und eine lebendige Stadtteilkultur zu fördern. Das KulturWerk bündelt die schöpferischen Kräfte. Immer mehr kommen zum KulturWerk, weil sie eigene Ideen realisieren oder sich selbst als Künstler ausprobieren möchten. Beim KulturWerk kann man weltoffen andere Menschen und neue Sichtweisen kennenlernen, durch eigenes Aktivsein etwas bewirken oder zumindest dieses Bestreben fördern.

Das KulturWerk ist trotz der Räume im Boizenburger Weg gerne in Rahlstedt unterwegs. Das zeigt sich auch im Jubiläumsprogramm. Damit folgt der Verein seiner Tradition, Rahlstedt als Ort von Kunst und Kultur erlebbar zu machen und zu seiner Mitgestaltung anzuregen.

Das Jubiläumsprogramm ist unter Termine im Menüpunkt Veranstaltungen zu finden.