Kunst-Runden durch Rahlstedt

Eine Ausstellung mit Fotos von Stefan Gierlich


135 Kunstwerke und Kulturdenkmäler in Rahlstedt erschließt der Führer „rahlstedt.art“, den das KulturWerk Rahlstedt anlässlich seines 10. Jubiläums herausbringt. Die Ausstellung zeigt eine Auswahl davon: 20 großformatige Fotografien, die neugierig machen auf alle anderen Objekte.

Wer kennt das „Wegzeichen“ von Georg Engst am Rahlstedter Stieg oder den eleganten Segler aus Bronze von Maria Pirwitz im Hohenhorstpark?

Sechs Touren durch knapp 27 km² Rahlstedt haben KulturWerksmitglieder ausgeknobelt. Nachzugehen oder nachzuradeln sind diese Kunst-Entdeckungsreisen durchs kaum bekannte Rahlstedt mit der Hife eines mehrfarbig gedruckten Westen-Taschenbuchs oder mittels einer interaktiven Website, die man auch auf dem Smartphone nutzen kann.

Wir danken Burkhard Arrenberg, Stefan Gierlich, Tobias Gohlis, Christl Ivell-Singer und Katharina Joanowitsch für die Arbeit an Buch und website.

Der Führer „rahlstedt.art – Kunst-Runden durch Rahlstedt“ hat ca. 136 Seiten und kostet 6 Euro. Erhältlich im KulturWerk Rahlstedt, Boizenburger Weg 7, bei Heymann im Rahlstedt Center, Schweriner Straße 8-12, im Bürgerhaus in Meiendorf (BIM), Saseler Straße 21, und bei Jacques’ Weindepot, Bargteheider Straße 174.

Die Ausstellung läuft vom 28. Mai bis Ende Juni im KulturWerk Rahlstedt und wird gefördert vom Bezirksamt Wandsbek.



Eintritt frei

 

 

 

Das KulturWerk Rahlstedt feiert zehnjähriges Jubiläum
und einen zweiten Raum

Im Mai 2009 wurde das KulturWerk von 11 Leuten gegründet, heute hat es 170 Mitglieder. Ein Viertel davon ist aktiv und betreibt seit 2016 mit finanzieller Förderung des Bezirksamts Wandsbek im Boizenburger Weg ein kleines Kulturzentrum.

Ohne genau zu wissen, wohin die Arbeit noch führen wird,  tut der Verein das, womit die Gründer vor 10 Jahren angetreten sind. Das Motto damals wie heute: Kultur braucht Raum. Neben dem laufenden Programm wie Literaturveranstaltungen, Werksgesprächen, Diskussionen, Musik, Filmabenden hat das KulturWerk im Boizenburger Weg verschiedene Schulen mit Jahresausstellungen zu Gast, Künstler bekommen eine Wirkungsstätte, andere Vereine führen dort ihr Programm durch. Kultur braucht Raum: auch im übertragenen Sinn. In den beiden Ladenräumen, aber auch immer wieder auf der Straße, schaffen die KulturWerker Raum, um den Zusammenhalt zu fördern, kreatives Potenzial zu heben und eine lebendige Stadtteilkultur zu fördern. Das KulturWerk bündelt die schöpferischen Kräfte. Immer mehr kommen zum KulturWerk, weil sie eigene Ideen realisieren oder sich selbst als Künstler ausprobieren möchten. Beim KulturWerk kann man weltoffen andere Menschen und neue Sichtweisen kennenlernen, durch eigenes Aktivsein etwas bewirken oder zumindest dieses Bestreben fördern.

Das KulturWerk ist trotz der Räume im Boizenburger Weg gerne in Rahlstedt unterwegs. Das zeigt sich auch im Jubiläumsprogramm. Damit folgt der Verein seiner Tradition, Rahlstedt als Ort von Kunst und Kultur erlebbar zu machen und zu seiner Mitgestaltung anzuregen.

Das Jubiläumsprogramm ist unter Termine im Menüpunkt Veranstaltungen zu finden.