E-Mail
« Zurück

Ausstellung: Rotkäppchen will mehr

Beschreibung

Rotkäppchen will mehr

Von grimmigen Märchen, Phantastereien und innerem Bild-Erleben

RotkapchenEs ist die „Welt hinter der Welt“, die uns Menschen immer wieder im Laufe unseres Lebens vom Kindes- bis ins hohe Erwachsenenalter hinein auf merk-
würdige Weise in den Bann zieht. Wir suchen nach Zugängen, Wegen, Schlüsseln, um diese andere Welt zu begreifen. Das Irdische und Menschliche wird oft bei dieser Suche als ein Gleichnis für innere und geistig-seelische Prozesse verwendet. Das Geistige wird auf diese Weise in die Begriffe unserer Erfahrungswelt übersetzt, sodass es für uns erlebbar und begreifbar wird.
Märchen, Mythen und phantastische Geschichten sowie unsere Träume, unser eigenes Seelenleben, das wohl die intimsten Bilder von uns selbst umfasst, bedienen sich einer Symbolik, die sich der Bewertung des Tagesbewusstseins zu entziehen weiß.
Diese Symbole, Archetypen, Stellvertreter können uns als erwachsener Mensch auch heute noch u.a. in den Grimmschen Märchen begegnen, wenn wir uns ihnen denn nähern wollen.


Die Ausstellung von Heike Fischer-Nagel „Rotkäppchen will mehr“ ist nicht nur eine bildnerische Auseinandersetzung mit ausgewählten Grimmschen Märchen, sondern es geht auch um das „Entdecken-Wollen“ eigener innerer Märchen und Phantastereien und um das Aufspüren eines unstillbaren „phantastischen Hungers“ im individuellen künstlerischen Prozess.

„Alle Märchen sind nur Träume von jener heimatlichen Welt, die überall und nirgends ist.“  Novalis

Die Rahlstedter Künstlerin Heike Fischer-Nagel zeigt im KulturWerk Malereien, Grafiken und Skulpturen aus den unterschiedlichen Phasen ihres künstlerischen Schaffens.
Weitere Informationen erhalten Sie unter famfisch.de

Vernissage mit kleinem Rahmenprogramm am 1. 9. um 11 Uhr. Finissage am 22. September um 11 Uhr. Eintritt frei

Öffnungszeiten:

Dienstag – Freitag 11–15 Uhr, Samstag 11–14 Uhr

und nach Vereinbarung

 

Veranstaltungsort

Standort:
KulturWerk
Straße:
Boizenburger Weg 7
Wann:
Sa, 1. September 2018 - Sa, 22. September 2018

« Zurück