E-Mail
« Zurück

Stummfilm: Nosferatu

Beschreibung

Nosferatu − Eine Symphonie des Grauens

Regie: Friedrich Wilhelm Murnau, mit Max Schreck, Gustav von Wangenheim, Greta Schröder u.a.
1922, 94 Min.

 
Ein Vampir bringt Schrecken über Wisborg, die Heimatstadt seiner Geliebten. Der Häusermakler Knock bekommt von einem Grafen Orlok aus den Karpaten den schriftlichen Auftrag, für ihn ein Haus in Wisborg zu suchen. Der Makler beauftragt seinen jungen Mitarbeiter Thomas Hutter, zu Orlok zu reisen. Hutters junge Frau Ellen reagiert voll Sorge und mit dunklen Vorahnungen auf die Reise ihres Mannes.
Graf Orlok, eine hagere, kahlköpfige Gestalt, ist so unheimlich wie seine Behausung. Als er zufällig bei Hutter das Bildnis von dessen Frau Ellen in einem Medaillon erblickt, nimmt er sofort Hutters Angebot an und unterschreibt unbesehen den Kaufvertrag. Hutter ahnt, dass er damit das Verhängnis in seine Heimatstadt eingeladen hat.
Der Stummfilm Nosferatu aus dem Jahr 1922 entstand unter der Regie von Friedrich Wilhelm Murnau und gilt als Klassiker des deutschen Films. Er ist sowohl ein unheimlicher Vampir-Film, aber auch eine Art Erlöserfilm, bei dem am Ende der Vampir aus dem Reich der Untoten ins Reich der Toten übergeht und somit von seinem Leiden erlöst wird.

Musikalische Begleitung vom Duo Faltenreich (Helmut Stuarnig, Geige und Regine Münchow, Akkordeon)

 

Eintritt frei, Spende willkommen

 

 

 

Veranstaltungsort

Standort:
Burg Dampfstein, Rahlstedt Center 1. Stock
Straße:
Schweriner Str. 8-12
Wann:
Do, 27. September 2018, 18:00 Uhr

« Zurück