Kultur von jedem für alle

Die Wünsche der Rahlstedter

und die Umsetzung in Graffiti von Schülern der Stadtteil- und Kulturschule Altrahlstedt in einer Kunstaktion im April 2017

 

 

alle

 

Bier

 

Frau

 

Haus

 

Logo

 

 

Ergebnisse der Veranstaltung: Pläne, Visionen, Utopien am 13. März 2017

 Utopie Plakat

 

Die Auswertung als Textdokument

 



 

22. November 2015: Der Publikumspreis und die Preise der Jury zum Jahresthema des KulturWerks Rahlstedt - „Begegnung mit dem Fremden“ - wurden vergeben

 

PR2015

 

 

 

Den erst am Vorabend der Preisverleihung ausgezählten Preis des Publikums bekam:

Marie-Pierre Ficheux, Bildtitel „Hoffnung“, Gemälde

Hoffnung Pp 2015 

Text zum Bild „Hoffnung“ von Marie-Pierre Ficheux

 

Die Jury (Anne Wyborny – Kunsterzieherin am Gymnasium Oldenfelde,| Volker Wolter – Leiter Gymnasium Rahlstedt,| Markus Czerwionka – Manager Rahlstedt Center) wählte als

1. Preis: Barbara Koch, Bildtitel „Fremd", Malerei

2. Preis: Hans-Jürgen Fromhagen, Objekttitel „OM3“, Object trouvé,

3. Preis: Sabine Adam, Objekttitel „Kamishibai“, Miniaturtheater

 

Als Sonderpreis: Dümadissima (Manfred Dübelt + Jörg Marx), Objekttitel „Mit Paloma über das Fremde hinaus“

Die Bilder und Objekte der Preisträger sowie viele weitere der eingereichten Werke sind bis zum 19. Dezember im KulturWerks-Raum zu besichtigen: Di 14-16 Uhr; Sa 12-14 Uhr. Weitere Öffnungstermine im Januar.

 

Die Begründung der Jury

 

Wir gratulieren allen Preisträgern.
 
Veröffentlichung im Hamburger Wochenblatt vom 25. November 2015
 
 2015 rief das KulturWerk den 4. Rahlstedter Publikumspreis aus zu dem Thema: „Begegnung mit dem Fremden“Es konnten Werke aller Sparten der Kunst und des Kunsthandwerks eingereicht werden. Von Texten über Malerei, Collagen bis zur Videopräsentation. Die originellsten wurden vom Publikum und einer namhaften Jury in einer Veranstaltung ausgezeichnet.

Folgende Veranstaltungen fanden dazu statt:

Ausstellung Kuba-Impressionen, KulturWerks-Raum OG Rahlstedt Center

Minotauros Theater erzählt von befremdlichen Augenblicken

Ausstellung Japanische Giganten, KulturWerks-Raum OG Rahlstedt Center

Werksgespräch, Vom Fremden lernen. Musikalische Begegnungen

Papierkunst: Formen von Objekten, Menschen und Tieren werden verfremdet

Libanesische Filmkomödie

Philosophischer Garten: Begegnung mit dem Fremden

Film über eine Fremdsprachendruckerei mit Tausenden fremden Schriftzeichen

Konzert ins Offene, Fremde Neue Musik

Ausgestellt wurden alle 43 Werke vom 8. – 22. November in der Dankeskirche Rahlstedt, Kielkoppelstraße. 51
Preisverleihung war am 22. November


Veröffentlichung im Hamburger Wochenblatt August 2015

 

 

 

Entschleunigt durch den Stadtteil reisen

 

Was der englische Reiseschriftsteller Dan Kieran im Mai 2014 in Rahlstedt als magischen Moment erlebte und worüber er in der ZEIT berichtete, nämlich die Entdeckung eines seltenen Wanderfalken im Höltigbaum, kann jeder auf seine Weise erleben. Dan Kieran prägte den Begriff des Slow Travelling. Zu diesem entschleunigten Reisen, dem Aufmerksamsein für Kostbarkeiten am Wegesrand, möchte das KulturWerk Rahlstedt mit seinem Projekt anregen.

Wie aber zum „Entdecker“ werden?

Christl Ivell-Singer, Mit-Initiatorin des Projektes, gibt Anregungen: „Wie unterschiedlich können Grundstücksgrenzen, Zäune, Haustüren, kreative Geschäftsschilder aussehen! Welche Kirchen haben wir und warum heißen sie eigentlich so? Wie viele Sprachen hört man, wenn man durch Rahlstedt läuft? Wo begegnet man den Studenten von der Fern-Uni? Wo entdeckt man neue Bauten, was gedeiht in den Abrisslücken? Wie viele Grünflächen außer Höltigbaum gibt es, gibt es welche, die kaum jemand kennt? Und welche Pflanzen und Tiere gibt es dort zu entdecken? Wie sehen Kinderaugen unseren Stadtteil?“

Am 30. August treffen sich alle Rahlstedter, die an diesem Tag auf eigene Faust den Stadtteil erkundet haben, um 17 Uhr an den Wandse-Terrassen. Die Rahlstedt-Entdecker tauschen dort ihre Erfahrungen aus, lernen sich kennen - oder man lässt sich zu Entdeckungen anregen.

Das KulturWerk freut sich auf viele Abenteurer und Entdecker!

Zeit: 30. August, 17 Uhr

Ort: Wandse-Terrassen, Infotisch des KulturWerks Rahlstedt

 

Das KulturWerk wünscht sich bis zum Herbst diese Beobachtungen in Form von Bildern, Texten, Filmen, Tonaufnahmen oder auf sonstige originelle Art dokumentiert. Diese Dokumente können bis zum 31. Oktober 2014 eingereicht werden an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Postfach 73 07 40, 22127 Hamburg; Info über 0176-53 85 85 48. Ende des Jahres werden die Ergebnisse der Öffentlichkeit präsentiert.

Von Mai bis November 2013 veranstaltete das KulturWerk anlässlich der IGS in Wilhelmsburg ein kulturelles Gartenjahr in Rahlstedt.
Der Garten als Paradies, Gegenwelt und Fluchtraum, als Ort der Kontemplation und der Arbeit, der Entspannung und der Selbstverwirklichung, des Nutzens und der Zerstörung

 

Rahlstedter laden in ihren Kulturellen Garten

Nach dem Motto "Von Rahlstedtern für Rahlstedter" öffneten Bürgerinnen und Bürger ihre Gärten für kleine, von ihnen selbst gestaltete Veranstaltungen. Folgendes fand in Nachbars Garten statt:

- Ein Führung durch einen "Wilden Garten"

- Eine Hobby-Keramikerin führte Raku-Brand-Technik vor

- Beschwingte Stunden im Garten eines Musikers

- Offenes Singen mit einer Chorleiterin

- Eine Illustratorin zeichnete mit den Besuchern

- Lesung von Texten von Elisabeth von Arnim

- Ein 85-Jähriger stellte seine Materialbilder aus

- Eine Künstlerin und ein Schauspieler luden zur Sonntagsmatinee mit thematischer Lesung und Ausstellung
- Ein Vortrag zur Bedeutung von Gartenblumen und -pflanzen mit Kräuterverköstigung und Lesung eigener Gedichte

 

GartenARTen klein

38 Einreichungen beim Publikumspreis zu GartenArten

Malerei, Collagen, Objekte, Stickbilder, Texte über Kindheitserinnerungen, Fotomontagen, Videos: 38 Künstler und Kreative sind dem Aufruf des KulturWerks gefolgt und ließen sich zum Thema GartenArten inspirieren. Drei Wochen lang wurden die Werke im Rahlstedt Center ausgestellt. Das Publikum und eine namhafte Jury zeichneten die Werke aus. Einen "Publikumspreis" vergibt das KulturWerk alle zwei Jahre zu einem ausgewählten Thema. Zu GartenArten wurde der 3. Publikumspreis vergeben.

3. Publ.preis
Foto:
Preisträgerin Beate Udelhoven und Vorstandsvorsitzende Katharina Joanowitsch

1. Preis – Beate Udelhoven

2. Preis – Ursula Unbehaun

3. Preis – Hilke Grudzinski

Sonderpreis Text – Klaus Eddicks

Sonderpreis Musik – Helmut Stuarnig

Sonderpreis der Jury – Ebrahim Sharghi

Sonderpreis Publikumsvotum – Manfred Dübelt

Pressebericht: Hamburger Wochenblatt

Pressebericht: Rundblick

Pressebericht: Markt

GartenArten in Diskussionen, Vorträgen und im Film

- Imkern in der Vorstadt mit einem Mitglied des Imkervereins Hamburg-Wandsbek

- Der in Rahlstedt lebende Prof. Peter W. Schatt hielt einen Vortrag über Musik und Natur.

- Der Hamburger Historiker Dr. Hartwig Stein referierte über Idee und Geschichte der Kleingärten in Hamburg und Deutschland

- Ein "Philosophischer Garten": Der Garten zwischen Repräsentation und Experiment

  Vortrag von Peter Mittelberg

- Filmvorführungen im Rahlstedt Center: Adams Äpfel; Dialog mit meinem Gärtner