Unsere Ziele

 

Das KulturWerk Rahlstedt gibt es seit 2009. Wir sind Rahlstedterinnen und Rahlstedter, die das kulturelle Leben in Rahlstedt fördern, bereichern und intensivieren möchten: durch Veranstaltungen und durch die Etablierung sowie den Betrieb eines Kulturzentrums als Begegnungsstätte für Kunstschaffende und Kulturinteressierte. In der Veranstaltungschronik auf dieser Website erhalten Sie einen Überblick über unsere bisherigen Veranstaltungen.

 

Der Verein ist überparteilich, er bietet den Mitgliedern Raum für eigene Aktivitäten und arbeitet mit anderen Vereinen zusammen.

Kultur braucht Raum - ein Kulturzentrum für Rahlstedt

 

Mit 86.000 Einwohnern ist Rahlstedt der größte Stadtteil Hamburgs. Rahlstedt ist nur 18 Minuten von der City entfernt. Aber kulturell liegt es viel weiter weg.

Der Stadtteil wird zerschnitten durch eine Bahntrasse und die B75. Ortsteile, Bevölkerung, Wohnquartiere sind heterogen und separiert: Villenviertel, dörfliche Strukturen, Gewerbegebiete, Sozialsiedlungen, Naturschutzräume im wilden Mix. Rasches Bevölkerungswachstum, aber kaum Begegnungsmöglichkeiten. Ein Einkaufszentrum für Geschäfte – aber kein Kulturzentrum für Kunst und Begegnung.

 

Wo sollen sich die Rahlstedter versammeln, feiern, sich ausdrücken?

 

Symbol für den beklagten Zustand war bei Gründung des Vereins der Bahnhof Rahlstedt von 1865, der ein Ort für kulturelle Veranstaltungen hätte sein können. Dieses zentrale Gebäude des Stadtteils ist im Januar 2012 abgerissen worden. Das Grundstück wurde kommerzieller Nutzung zugeführt.

Denkbar ist ein Kulturzentrum natürlich auch an anderen Stellen im Zentrum Rahlstedts. Das KulturWerk hatte dazu schon einmal einen Entwurf gemacht (siehe auch Pressespiegel).

 

Auch schon ohne ein Kulturzentrum soll praktiziert werden, was einmal den Geist eines Kulturzentrums ausmachen wird: Bildung eines weltoffenen, lebensbejahenden kulturellen Rahlstedt-Bewusstseins, das niemanden ausgrenzt und Zukunft als gemeinschaftliche Herausforderung zur Gestaltung anpackt. Kultur als Begegnung, Identitätsfindung, Infragestellung des Althergebrachten, Erschließung des Neuen.

 

 

Der Vorstand 

(seit 28. April 2016)

 

Vorstand 2016

(von links) 

Christl Ivell-Singer (2. Vorsitzende)

Sabine Kisvari (Beisitzerin)

Ursula Nestler (1. Vorstzende)

Irmtraut Rothgaenger (Kassenwartin)

Susan Nitsche (Beisitzerin)

 

Den Vorstand erreichen Sie hier: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Die Mitglieder

Sie kommen aus unterschiedlichen Berufen, einige sind selbst künstlerisch tätig, andere arbeiten organisatorisch mit, wieder andere sind im Verein gar nicht aktiv, unterstützen unsere Arbeit aber finanziell. Jeder kann aktiv mitmachen und so die Rahlstedter Kultur mitgestalten.

Ansprechpartner und Arbeitsgruppen

 

Pressesprecher + Programm + Literatur
Stephan neu

Stephan Zörnig ist der Pressesprecher des KulturWerks, er koordiniert die Arbeitsgruppe Programm, die Programmvorschläge entwickelt bzw. prüft

und sich um die Umsetzung aller Veranstaltungen kümmert, und er ist der Ansprechpartner für die Arbeitsgruppe Literatur.

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

 

Filmabende

AGJoanoIn der offenen Projektgruppe (Zusammenarbeit mit dem Bürgerverein Rahlstedt, dem Rahlstedter Kulturverein, der Alt-Rahl­stedter Kirche und weiteren Interessenten) wird die monatliche Aufführung von Filmen geplant, vorbereitet und durchgeführt.

Ansprechpartnerin ist Katharina Joanowitsch, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

 

Werksgespräche

Susan NitscheDiese Arbeitsgruppe plant und organisiert die Werksgespräche, die in loser Folge mehrmals im Jahr angeboten werden, meistens durchgeführt in der Bücherhalle. Die Reihe wendet sich an Rahlstedter oder mit Rahlstedt sich verbunden fühlende Personen, die sich beruflich oder privat mit einem kulturellen oder wissenschaftlichen Thema beschäftigen und darüber gerne mit einem interessierten Publikum diskutieren möchten. Die Gruppe wählt die infrage kommenden Themen aus und unterstützt die Referenten. 
Ansprechpartnerin ist Susan Nitsche, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Kunst
E. Gross Elisabeth Gross ist die Ansprechpartnerin für die Arbeitsgruppe Kunst, die Ausstellungen und andere künstlerische Projekte des KulturWerks plant sowie die Vernetzung von Künstlerinnen und Künstlern vorantreibt.
Sie ist zu erreichen über: 
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

 

 

Musik
Stuarnig

Helmut Stuarnig ist der Fachmann für Musik. Er organisiert die „Zwischenspiele“ des KulturWerks und kümmert sich um Musikbegleitung bei Veranstaltungen.

Er ist zu erreichen über: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

 

Theater
Uve

Uve Jansen hält Ausschau nach für uns interessanten Theateraufführungen.
Er ist zu erreichen über
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

 

Veranstaltungen

Über unsere bisherigen Veranstaltungen informiert unsere Veranstaltungschronik

Stammtisch

Dort können Sie uns kennenlernen, mit uns diskutieren und Ihre Ideen einbringen. Wo und wann er stattfindet (normalerweise immer am 10. eines Monats), erfahren Sie bei den Veranstaltungsterminen.

 

Wir freuen uns über jede Unterstützung. Nehmen Sie Kontakt mit uns auf, lernen Sie uns kennen, machen Sie mit, werden Sie Mitglied. Der Mitgliedsbeitrag beträgt 30 Euro im Jahr, Ermäßigung auf Anfrage.

 

 

 

 

Normal 0 21

Wir sind Rahlstedterinnen und Rahlstedter, die das kulturelle Leben in Rahlstedt fördern, bereichern und intensivieren möchten: durch Veranstaltungen und durch die Etablierung sowie den Betrieb eines Kulturzentrums als Begegnungsstätte für Kunstschaffende und Kulturinteressierte.

Der Verein ist überparteilich und möchte den Mitgliedern Raum für eigene Aktivitäten bieten. Eine aktive Mitarbeit ist erwünscht, aber nicht zwingend. Der Verein lebt auch von Mitgliedern, die die Ziele durch ihren Beitrag fördern und die Veranstaltungen aus Spaß an der Kultur besuchen. Um sein Ziel eines Kulturzentrums zu verwirklichen, pflegt das KulturWerk Kontakt zu zahlreichen anderen Vereinen und Initiativen Rahlstedts.

Mit 86.000 Einwohnern ist Rahlstedt der größte Stadtteil Hamburgs. Rahlstedt ist nur 18 Minuten von der City entfernt. Aber kulturell liegt es weit östlich. Der Stadtteil wird zerschnitten durch eine Bahntrasse und die B 75. Ortsteile, Bevölkerung, Wohnquartiere sind heterogen und separiert: Villenviertel, dörfliche Strukturen, Gewerbegebiete, Sozialsiedlungen, Naturschutzräume im wilden Mix. Rasches Bevölkerungswachstum, aber kaum Begegnungsmöglichkeiten. Ein Einkaufszentrum für Geschäfte – aber kein Kulturzentrum für Kunst und Begegnung. Wo sollen sich die Rahlstedter versammeln, feiern, sich ausdrücken? Symbol für den beklagten Zustand ist der Bahnhof Rahlstedt von 1865. Dieses zentrale Gebäude des Stadtteils soll abgerissen und das Grundstück kommerzieller Nutzung zugeführt werden.

Statt weiter zuzusehen und zu warten, dass die Politik aktiv wird, hat sich im Mai 2009 eine kleine Gruppe Interessierter entschlossen, den Verein KulturWerk Rahlstedt zu gründen. Auch schon ohne ein Kulturzentrum soll praktiziert werden, was einmal den Geist eines Kulturzentrums ausmachen wird: Bildung eines weltoffenen, kulturfröhlichen Rahlstedt-Bewusstseins, das niemanden ausgrenzt und Zukunft als gemeinschaftliche Herausforderung zur Gestaltung anpackt. Kultur als Begegnung, Identitätsfindung, Infragestellung des Althergebrachten, Erschließung des Neuen - bewusst ist die Zusammenarbeit verschiedener Bevölkerungsgruppen und Kulturvorstellungen angestrebt.