E-Mail
« Zurück

Werksgespräch 51: Liliencron

Beschreibung

Mit Wörtern malen — Liliencron als impressionistischer Sprachkünstler

Eine Epocheneinordnung des Werks von Detlef von Liliencron fällt schwer. Er steht als Dichter am Beginn der Moderne, die sich allen Epochenzuschreibungen nahezu verschließt, und wendet sich gegen sämtliche Strömungen seiner Zeit, auch gegen den Naturalismus, deren Vertreter ihn als einen der ihrigen sehen. Und doch nimmt er Elemente der Kunst seiner Zeit auf und ist in der Lyrik einer der großen Impulsgeber kurz vor der Jahrhundertwende.
Volker Wolter, der ehemalige Leiter des Gymnasiums Rahlstedt, wird im 51. Werksgespräch des KulturWerks Rahlstedt an Beispielen aus Literatur, Bildender Kunst und Musik zeigen, wie Liliencron als „Neutöner“, wie er sich selbst nennt, insbesondere den impressionistischen Tendenzen folgt und dabei seinen literarischen Zeitgenossen für einen Wimpernschlag der Literaturgeschichte ein wichtiger Wegweiser wird.


Eintritt frei, Spenden wilkommen.

Veranstaltungsort

Standort:
Bücherhalle Rahlstedt - Webseite
Straße:
Amtsstraße 3a
Wann:
Di, 26. September 2017, 19:30 Uhr

« Zurück